Esslingen | Esslingen Aktiv | Esslingen Ausgehen | Esslingen Veranstaltungen | Esslingen Einkaufen | Esslingen Eintrittskarten

Esslingen und Region aktiv erleben und genießen

Esslingen | Esslingen Aktiv | Esslingen Ausgehen | Esslingen Veranstaltungen | Esslingen Einkaufen | Esslingen Eintrittskarten header image 1

Ramón Valle Trio im Jazzkeller

Juni 6, 2013 um: 15:06 · redaktion ·

Am Freitag, 7. Juni 2013 um 20:30 Uhr gastiert das Ramon Valle Trio (Kuba) im Jazzkeller in der Webergasse 22 in Esslingen.

Zum Sommerbeginn ein heißes Konzert: mal Wirbelwind, mal melancholisch, mit immer wunderschönen Melodien und hinreißenden Rhythmen, so erobert der Pianist Ramon Valle sein Publikum im Sturm. Der gebürtige Kubaner lebt seit 1998 in Europa, sein Förderer war Chucho Valdes, sein erster Auftritt auf dem North-sea-Jazzfestival 2000 überzeugte auf der ganzen Linie. Seitdem ist er am liebsten mit diesem Trio unterwegs, um seine zwar kubanisch geprägte, aber im Jazzidiom angekommene Musik zu präsentieren. Sechs CDs in unterschiedlichen Besetzungen fächern die Bandbreite seines Spiels auf. Seine Partner im Trio, der Bassist Omar Rodriguez Calvo, ebenfalls aus Kuba stammend, und der Schlagzeuger Owen Hart jr., gefragter Sideman vieler amerikanischer und europäischer Jazzmusiker, sind hier völlig gleichberechtigte Musikerpersönlichkeiten. Ein fulminanter Abschluss des ersten Halbjahrs im Jazzkeller Esslingen!

Ramon Valle - Piano
Omar Rodriguez Calvo - Bass
Owen Hart jr. - Schlagzeug

Karten zum Preis von 18,- Euro sind im Vorverkauf bei der Eßlinger Zeitung, der Buchhandlung ProvinzBuch und bei Quist audio in der Augustinerstraße 2 (+ 1,- Euro VVK-Gebühr) sowie an der Abendkasse erhältlich. Das Konzert beginnt um 20.30 Uhr, Einlass ist um 19.30 Uhr. Studenten und Inhaber des Esslinger Stadtpasses erhalten gegen Vorlage des Ausweises eine Ermäßigung an der Abendkasse. Für SchülerInnen beträgt der Eintrittspreis 10,- Euro, sie erhalten die Ermäßigung an der Abendkasse gegen Vorlage des Ausweises erstattet.
Die Jazzkellergemeinschaft stellt zwei Eintrittskarten pro Konzert für Inhaber des Esslinger Kulturpasses kostenfrei zur Verfügung. Interessenten müssen sich telefonisch unter 0711.352738 anmelden, die Karten werden gegen Vorlage des Kulturpasses an der Abendkasse ausgehawndigt.

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

→ Kein KommentarTags: |

„Digitale Werbung – Internet & Co“

Mai 25, 2013 um: 11:07 · redaktion ·

Das connectworxx Unternehmerinnen REGION ES e.V. und das FrauenForum Esslingen laden herzlich ein zum Vortrag „Digitale Werbung – Internet & Co“ am Donnerstag 06.06.2013 in der IKK Classic, Bahnhofsplatz 2, 73728 Esslingen, 19:30 Uhr (Saalöffnung 19:15 Uhr). Das Internet ist das meistgenutzte Medium und bietet die umfangreichste Möglichkeit der gezielten Suche nach Informationen. Deshalb ist es heute ein MUSS für Unternehmen, im Internet präsent zu sein: Homepage, Ranking, CMS, html, Newsletter, Mails, Xing, Facebook … sind für viele ein undurchsichtiger Dschungel – Rita Pretzel von GestaltungsMarketing (www.gestaltungsmarketing.de), Nürtingen, bringt Licht ins Dunkel. Sie gibt praxisnahe Infos und Tipps für den Umgang im Berufsalltag. Die Veranstalterinnen bitten um eine verbindliche Anmeldung unter info@connectworxx.de. Der Eintritt ist frei.

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

Kommentare deaktiviertTags: | |

„Manfred Kuttner – Werkschau” – Esslingen Villa Merkel

Mai 6, 2013 um: 11:08 · redaktion ·

Die Ausstellung „Manfred Kuttner – Werkschau” ist eine Wiederentdeckung. Sie schlägt die Brücke zu
überaus produktiven und an bedeutenden Aufbrüchen reichen Zeiten der frühen 1960er Jahre. Erstmals
wird das an Zahl zwar übersichtliche, doch bis heute brandaktuelle Werk von Manfred Kuttner (Greiz
1937–2007 Erkrath) in einer Übersichtsausstellung in aller Breite präsentiert.

„Warum fluoreszierende Leuchtfarbe? Zufall. Faszination. Weil sie so intensiv ist. Fluoreszierende
Leuchtfarbe neben normalem Rot (Signalrot RAL 300) – dann empfindet man dieses als schmutziges
Braun. Dresdner Ölschinken haben mich abgestoßen…“ Mit diesen Worten beginnt Manfred Kuttners
Bekenntnis zu seinem Werk aus den frühen 1960er Jahren. Im Frühjahr 1963 organisiert er zusammen mit
seinen Kommilitonen Konrad Lueg, Sigmar Polke und Gerhard Richter die legendäre „Demonstrative
Ausstellung“ in der Düsseldorfer Kaiserstaße 31 A, wo vier seiner mit Leuchtfarben gemalten, geometrisch
flirrenden Bilder und ein grell magentafarben bemalter Stuhl im Schaufenster des ehemaligen
Metzgereiladenlokals zu sehen sind. Dort wird die so genannte Deutsche Pop Art begründet und der aus
heutiger Sicht mythenumwobene Begriff „Kapitalistischer Realismus“ erstmals genannt.

Im Unterschied zu seinen Kollegen setzt Manfred Kuttner weniger auf das figurative und gegenständliche
Arbeiten mit Motiven der Populärkultur, sondern auf die Methode, mittels der Malerei selbst einen
Wirklichkeitsbezug zu schaffen. Dieser besteht in der unmittelbaren Wirkung der Farbe auf die Betrachter.
Meine „Problematik ist die der Automobilität des malerischen Gefüges und die maximale Energieabgabe
der Farbe“, heißt es in einem unveröffentlichten Text.
Artikel weiterlesen ..„Manfred Kuttner – Werkschau” – Esslingen Villa Merkel

→ Kein KommentarTags: | | |

Rosario Giuliani Quintet feat. Joe Locke, Joe La Barbera (I / US) im Esslinger Jazzkeller

April 19, 2013 um: 11:16 · redaktion ·

Rosario Giuliani gastiert wieder im Esslinger Jazzkeller. Am Freitag, 26. April 2013 um 20:30 Uhr ist das Rosario Giuliani Quintet feat. Joe Locke, Joe La Barbera im Gewölbekeller in der Webergasse 22 zu Gast.

Wer Rosario Giuliani schon im Jazzkeller erlebt hat, ist gepackt worden von dessen Dynamik und Entschlossenheit. Sein Vorrat an Energie scheint unerschöpflich, und daneben beeindruckt er ebenso als ein lyrischer Musiker, der auf ausgefeilten Melodielinien entlang zu spielen versteht. Bereits 1996 gründete er sein eigenes Quartett, das sich in kürzester Zeit zu einer der dynamischsten Gruppen der europäischen Jazzszene entwickelte und 1997 den „European Jazz Contest“ gewann. Für diese Tournee hat er sich Schlagzeug-Altmeister Joe La Barbera geholt, der im letzten Trio von Bill Evans spielte und mit Jazzgrößen wie Bob Brookmeyer, Phil Woods, Lee Konitz arbeitete. Vibraphonist Joe Locke spielte mit Dizzy Gillespie und Pepper Adams und arbeitete seit seinem Umzug nach New York 1981 erfolgreich mit u. a. Grover Washington Jr., Kenny Barron, Dianne Reeves, Bob Berg und Randy Brecker. Daryll Hall tourt regelmäßig mit Stars wie Tom Harrell, Kirk Lightsey und Benny Golson, Roberto Tarenzi gehört zu den führenden jüngeren Pianisten in Italien. Sie vervollständigen das Quintet, dessen Spiel sich durch harmonische Raffinesse und technische Brillanz auszeichnet.
Artikel weiterlesen ..Rosario Giuliani Quintet feat. Joe Locke, Joe La Barbera (I / US) im Esslinger Jazzkeller

→ Kein KommentarTags: |

„Leben in Esslingen“

März 18, 2013 um: 16:53 · redaktion ·

Soziale Dienste, Beratungsstellen, private Initiativen, Vereine und Träger von Jugendhilfe stellen Arbeit vor.

Familien in ihren unterschiedlichen Lebensformen stehen im Zentrum der gesellschaftlichen Diskussionen. Die Möglichkeiten, aber auch die Anforderungen an die Gestaltung des Familienlebens sind heute umfangreicher denn je. Dadurch entsteht ein wachsender Bedarf an sozialer Vernetzung, an Beratungs- und Unterstützungsangeboten. „In Esslingen haben wir den Anspruch, durch vielfältige Angebote und ein kinderfreundliches Wohnumfeld eine familienfreundliche Stadt zu sein“, betonte der erste Bürgermeister Wilfried Wallbrecht in seiner Eröffnungsrede zur Veranstaltungswoche des Netzwerkes für Familien.

In Esslingen finden Familien eine große Anzahl von Initiativen, Vereinen, Verbänden und Stiftungen, die neben staatlichen Leistungen vielfältige Angebote zur Unterstützung und Förderung von Eltern, Kindern und Jugendlichen entwickelt haben. Viele dieser Organisationen haben sich 2005 im „Netzwerk für Familien“ zusammengeschlossen, um die Kooperation zu intensivieren und das Angebot für Familien zu optimieren. Ein erstes Ergebnis dieses Zusammenschlusses ist der Wegweiser für Familien „Leben in Esslingen“, der bereits in der 3. Auflage erschienen ist, und damit zusammenhängend der Aufbau des Internetportal www.familie-esslingen.de . Der Wegweiser bietet Familien in Esslingen umfassende Informationen und Adressen über soziale, schulische, pädagogische, psychologische Angebote und Unterstützungsmöglichkeiten.

Artikel weiterlesen ..„Leben in Esslingen“

→ Kein KommentarTags: | |

Philosophisches Café | Jürgen Habermas – Stadtbücherei Esslingen

Februar 22, 2013 um: 16:55 · redaktion ·

Der mündige Bürger in der Zivilgesellschaft mit Peter Vollbrecht

Am Dienstag, den 26. Februar, findet um 19.30 Uhr im Café der Stadtbücherei Esslingen ein Philosophisches Café zum Thema “Jürgen Habermas: Der mündige Bürger in der Zivilgesellschaft” unter der Leitung des Philosophen Peter Vollbrecht statt.

Eine lebendige Demokratie zeichnet sich durch eine lebhafte Öffentlichkeit aus, in der die strittigen Belange debattiert werden. Jürgen Habermas hat sich in seinem gesamten philosophischen Werk wie auch in einer Vielzahl von öffentlichen Auftritten dem politischen Ziel verschrieben, die ‚vierte Gewalt’ im Staat zu stärken. Die Aufgabe der Philosophie besteht darin, sich für das Ideal eines gerechten Zugangs zum öffentlichen Diskurs zu engagieren, in den die Bürger ihre Angelegenheiten sozialer und sittlicher Art verhandeln. Die kommunikative Zivilgesellschaft, für die Habermas streitet, fordert die etablierten Zirkel der Macht heraus und veranlasst die derzeitige politische Elite zu weitreichenden Strukturreformen des politischen Lebens.
Eine Veranstaltung der Stadtbücherei Esslingen in Zusammenarbeit mit der VHS. Der Eintritt kostet € 7 | erm. € 5.

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

→ Kein KommentarTags: |




Anzeige
Lidl-Reisen_DE_Staedtereisen_250x300



Es ist so weit 14:1 – Wir suchen eine neue Ministerin

Januar 22, 2013 um: 22:18 · buschtrommel ·

Die Universität Düsseldorf eröffnet ein Verfahren zur Aberkennung des Doktortitels der Bundesbildungsministerin Shavan. In der ARD wird noch gefragt,  ob es da einen Unterschied zu Herrn von Guttenberg gibt ? Nein !
Die Uni teilte mit: “Der Fakultätsrat habe in geheimer Abstimmung mit 14 Ja-Stimmen und einer Enthaltung für die Einleitung des Hauptverfahrens gestimmt”.
Also übersetzt: 14 Professoren sind der Meinung da stimmt was nicht !

Und jetzt Frau Shavan ?

Ohne Abschluß ohne Doktortiltel steht man als Bildungsministerin etwas blöd im Raum, äh im Forschungsraum, äh im Bildungsministerium rum ! Oder ?
Es bleibt doch nur der Rücktritt !  Oder wir bewegen uns im Rückschritt, wieder mal !

[ Mehr beim Spiegel ... ]

[ Mehr beim Stern ... ]

Sollten ernst gemeinte Kollegen dies decken, dann können Sie gleich mit zurücktreten…..

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

→ Kein KommentarTags:

Elmar Braß Trio im #Esslinger #Jazzkeller

Januar 17, 2013 um: 22:22 · redaktion ·

Der Jazzpianist Elmar Braß gastiert am Freitag, 25. Januar 2013 um 20:30 Uhr im Jazzkeller in Esslingen, Webergasse 22, und präsentiert ein Programm aus Eigenkompositionen und Standards.

Kraftvoll swingendeTitel in der Tradition des modernen Mainstream gehören ebenfalls zum Repertoire wie inhaltsvolle Balladen des Great American Songbook.Elmar Braß gehört zu den spannenden Interpreten der jungen Jazzgeneration Europas.In der Tradition des Jazzpianos verwurzelt verarbeitet er die Einflüsse seiner frühen Vorbilder wie Oscar Peterson mit der expressiven Sprache des Bebop und dem musikalischen Erbe Herbie Hancocks.Braß rhythmisches, im Blues geerdetes Spiel steht im Kontrast zu einer anspruchsvollen Melodik und harmonischen Klarheit. 2008 und 2009 wurde er zum internationalen Klavierwettbewerb des Montreux Jazzfestivals eingeladen, 2006 und 2010 spielte er beim renommierten ” Concours Martial Solal ” in Paris. Braß veröffentlichte bislang drei Alben als Bandleader. 2010 erschien exclusiv für das japanische Label “Atelier Sawano” das Trio Album “Night Dreamer”, welches von der Fachpresse äußerst positiv bewertet wurde. Jüngst erhielt er beim ” Premio Internationale Massimo Urbani 2012 ” den ” Premio della Critica ” der italienischen Fachpresse. Martin Gjakonovski gilt als einer der profiliertesten Jazzbassisten Europas und arbeitete in seiner Karriere unter anderem mit Paul Kuhn, Lynne Arreale, Benny Golson, Bob Berg und Antonio Farao. Der in Rom lebende Schlagzeuger Nicola Angelucci ist einer der gefragtesten Drummer in Italien. Dank seines vielseitigen Spiels arbeitete er mit Größen wie Enrico Pieranunzi, Benny Golson, Aaron Goldberg, Dado Moroni oder Bob Mintzer.

Elmar Braß – Piano
Martin Gjakonovski – Bass
Nicola Angelucci – Schlagzeug

Karten zum Preis von 18,- Euro sind im Vorverkauf bei der Eßlinger Zeitung, der Buchhandlung ProvinzBuch und bei Quist audio in der Augustinerstraße 2 (+ 1,- Euro VVK-Gebühr) sowie an der Abendkasse erhältlich. Das Konzert beginnt um 20.30 Uhr, Einlaß ist um 19.30 Uhr. Studenten und Inhaber des Esslinger Stadtpasses erhalten gegen Vorlage des Ausweises eine Ermäßigung an der Abendkasse. Für SchülerInnen beträgt der Eintrittspreis 10,- Euro, sie erhalten die Ermäßigung an der Abendkasse gegen Vorlage des Ausweises erstattet.

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

→ Kein KommentarTags:

Esslinger Haushalt 2013 beschlossen

Dezember 17, 2012 um: 22:26 · schlemmeropa ·

Am 15. Oktober brachte die Esslinger Stadtverwaltung im Gemeinderat den Entwurf der Haushaltssatzung 2013 als dritten doppischen Produkthaushalt ein. Nach der 2. Lesung am 19. November erfolgten in den vergangenen Wochen in den Gemeinderatsausschüssen die Detailberatungen über die 110 vom Gemeinderat gestellten Einzelanträge. Am 17. Dezember beschloss der Gemeinderat das Zahlenwerk für 2013 einstimmig. Der Hebesatz bei der Grundsteuer bleibt mit 400 v. H. unverändert., nachdem eine knappe Mehrheit des Gemeinderates die von der Verwaltung vorgeschlagenen Erhöhung um 20 Punkte mit 20 zu 19 Stimmen ablehnte.

Beim Haushalt 2013 liegt der geplante Saldo bei Einzahlungen in Höhe von 5,34 Mio € und Auszahlungen in Höhe von 27,91 Mio € aus Investitionstätigkeit bei 22,57 Mio €. „Mit einem ordentlichen Ergebnis von – 1,061 Mio €, einer Schuldentilgung von 3,4 Mio € und erheblichen Beschäftigungsimpulsen sorgt der Haushalt 2013 weitgehend für ein nachhaltiges und generationengerechtes Wirtschaften. Zugleich baut der Haushalt 2013 mit dem Kraftakt zum Ausbau der Kinderbetreuung, dem Umbau der Esslinger Schullandschaft, dem stufenweisen Abbau des Investitionsstaus bei Straßen und Brücken und hohen Investitionen in die städtische Infrastruktur die kommunalpolitischen Schwerpunkte in Esslingen weiter aus. Sozial und ökologisch geprägt und einer generationengerechten Finanzpolitik verpflichtet: dazu leistet der Haushalt 2013 trotz einer Umlage an den Landkreis in Höhe von 47 Mio € seinen Beitrag. Zugleich setzt er weitere Bausteine der vom Gemeinderat beschlossenen Haushaltskonsolidierung für die nächsten Jahre um“, machte Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger deutlich.

Erträgen von insgesamt 221,014 Mio € stehen 2013 Aufwendungen in Höhe von 222,076 Mio € gegenüber. Allerdings setzt Haushalt 2013 erhebliche Rückstellungen dazu ein, ein fast ausgeglichenes ordentliches Ergebnis zu erreichen. Umso mehr müssen wir an einer nachhaltigen und generationengerechten Finanzpolitik festhalten und den Weg einer Haushaltskonsolidierung weitergehen”, betonte OB Zieger. “Die Probleme in der Ertrags- und Aufwandstruktur der Stadt Esslingen bleiben unverändert bestehen”, betonte Finanzbürgermeister Bertram Schiebel.

Eckdatenbeschluss mit zentralen strategischen Zielen

Nach dem Eckdatenbeschluss vom 22. Juni weist der Haushalts 2013 eine Nettotilgung in Höhe von 3,4 Mio € vor. Damit kann Schuldenstand 2012 und 2013 um rund 7 Mio € reduziert werden. Somit rückt das strategische Ziel in greifbare Nähe, im Jahr 2014 den Schuldenstand unter 50 Mio € zu senken. Die Stadt Esslingen schafft im Haushalt mit einem Kraftakt die weiteren Voraussetzungen, um den gesetzlichen Anspruch auf einen Kinderbetreuungsplatz für unter Dreijährige zu erfüllen. Bei der Schulentwicklung verfolgt die Stadt Esslingen das Ziel, ihren Schülerinnen und Schülern die Rahmenbedingungen für eine bestmögliche Erziehung und Bildung zu bieten. Nachdem in den Werkrealschulen mit hohem finanziellem Aufwand großzügig Schulraum geschaffen wurde, ist für zukünftige Veränderungen und Entwicklungen wie bei der Umsetzung des 2 Säulenmodells von Gemeinschaftsschulen und Gymnasien oder dem Ausbau der Ganztagesbetreuung ausreichend Schulraum für sozialpolitische und pädagogische Veränderungen vorhanden. Erhebliche Investitionen in die Brücken und Straßen sorgen 2013 für Substanz- und Werterhalt und tragen den seit langem bestehenden Investitionsstau schrittweise ab. Nach der Vorgabe des Gemeinderates, bis 2016 den CO²- Ausstoß im Vergleich zum Basisjahr 2007 um 18 % zu reduzieren, werden im Haushalt 2013 weitere der 43 Bausteine des integrierten Klimaschutzkonzeptes umgesetzt.

Positive Ertragsentwicklung und höherer Aufwand durch mehr Angebote

Mit Ansätzen zu den Einkommens- und Gewerbesteuereinnahmen 2013 ( 45,4 Mio € Einkommenssteuer, 60 Mio Gewerbesteuern,)setzt die Stadt darauf, dass die Esslinger Unternehmen global erfolgreich agieren und dass der Beschäftigungsstand weiterhin hoch bleibt. Dieser erfreulichen Entwicklung der Erträge im Ergebnishaushalt stehen jedoch finanzausgleichsbedingte höhere Umlagen gegenüber (Kreisumlage steigt auf 47,65 Mio €), Hinzu kommen auch erhebliche Aufwandssteigerungen durch zusätzliche Aufgaben etwa im sozialen Bereich. Einerseits steigen damit die Zuschüsse, Zuweisungen und Verlustabdeckungen etwa im Bereich Kinder-, Jugend-, und Familienhilfe um weitere 10,3 % in einem Jahr. Aus diesen Gründen, jedoch auch durch tarifliche Steigerungen erhöhen sich auch die Personal – und Vorsorgeaufwendungen der Verwaltung insgesamt um rund 1,8 Mio € auf 55,8 Mio €.

Schwerpunkte des Haushalts 2013

Schulische Bildung und Sportförderung

Das Politikfeld Bildung und Betreuung hat auch im städtischen Haushalt 2013 und im Haushalt des Eigenbetriebs Städtische Gebäude Esslingen erste Priorität.
So will die Stadt 2013 bei der schulischen Bildung rund 1,2 Mio € investieren: etwa 240.000 € in die Umsetzung des Medienentwicklungsplans, 160.000 € für das Projekt Essensversorgung an Schulen ( zunächst im HH gesperrt) , 50.000 € zur Ausstattung von Fachklassenräumen, 180.000 für Anschaffungen im Rahmen der Schulentwicklungsplanung oder 516.000 € als weiteren städtischen Anteil an der Sanierung der Rohräckerschule. Weitere Mittel gibt es für Beschaffungen in den Schulleiterbudgets. Im Rahmen der Sportförderung sind Investitionszuschüsse für die Sporthalle Römerstraße in Höhe von 152 TEUR sowie für die Sanierung des Kunstrasenplatzes in Zell 330 T EUR vorgesehen.

Bildung und Erziehung

Im Haushalt 2013 finden sich Investitionen im Sozialbereich in Höhe von 3,2 Mio € – aber vor allem auch laufende Betriebskosten, um das Angebot sowohl für Kleinkinder, für Kindergarten- wie für Schulkinder weiter auszubauen und aus zu differenzieren. Hinzu kommen etwa 490.000 € für die Anschaffung beweglicher Sachen für die Grundschulbetreuung, Gesundheitspflege, Schulsozialarbeit oder die Inneneinrichtung im Zuge von Umbauten städtischer wie nichtstädtischer Kitas. Zentrale Herausforderung ist und bleibt aber die Versorgung der Kinder ab dem 1. Lebensjahr, für die ab September nächsten Jahres ein Rechtsanspruch auf Betreuung besteht.

Voraussichtlich wird Esslingen die bisherige Zielmarke von 34 % zum September 2013 erreichen. Dazu schaffe alleine die Stadt 13 zusätzliche Gruppen (Berkheim, Schillerschule 6 Gruppen; Neckarstr. 3 Gruppen; Schule Sulzgries 2 Gruppen; Auenweg Mettingen 2 Gruppen). Hinzu kommen die neuen Einrichtungen des Waldorfvereins in der Pliensauvorstadt mit 5 Gruppen, des privaten Trägers Little Giants mit insgesamt 4 Gruppen und der Daimler AG mit 6 Gruppen auf dem Werksgelände in Mettingen. Ein hoher Zuschuss findet sich auch für die Erweiterung des kath. Standorts Don Bosco auf dem Hegensberg. Mit der Ev. Kirche ist die Stadt noch in Klärungen zur Erweiterung des Angebotes in der Innenstadt. Mit diesen Investitionen und einer Versorgungsquote von 34 % der unter 3 Jahre alten Kinder erreicht Esslingen aber nur ein Zwischenziel. In der nächsten Fortschreibung der Bedarfsplanung wird die Stadt dementsprechend die Versorgungsquote auf über 40 % anheben müssen. “Ab 2014 müssen wir noch bis zu 200 zusätzliche Plätze einrichten. Immer vorausgesetzt, unsere Bemühungen um die Gewinnung ausreichend qualifizierten Personals sind erfolgreich”, so OB Zieger.

Vielfältiges und profiliertes Kulturangebot

Esslingen am Neckar bietet ein profiliertes Kulturangebot, das durch seinen besonderen Charakter die Vielfalt des städtischen Lebens ergänzt und bereichert.
Im Jahr 2013 ist neben dem mittlerweile vielfach ausgezeichneten Podium-Festival ein kultureller Schwerpunkt die Verleihung des “Theodor-Haecker-Preises für politischen Mut und Aufrichtigkeit – Internationaler Menschenrechtspreis der Stadt Esslingen am Neckar”. Mit ihm werden seit 1995 alle zwei Jahre Menschen gewürdigt werden, die sich mit großem Engagement für Menschenrechte einsetzen und dabei ihre persönliche Gefährdung riskieren. Internationale Gegenwartskunst steht im Mittelpunkt der Ausstellungstätigkeit der Galerien in der Stadt. Zentrum ist die Villa Merkel. Sie zeigt kontinuierlich und konsequent renommierte zeitgenössische Kunst. Zur Kontinuität trägt auch die seit 1989 stattfindende Internationale Foto-Triennale bei. Künstlerische Positionen sind ständig im Wandel begriffen, sie spiegeln unsere Gesellschaft vielschichtig wider. Die Foto-Triennale wird ab dem Jahr 2013 neu positioniert, inhaltlich erweitert und widmet sich verstärkt Positionen des Crossovers in der Kunst. Neben der Villa Merkel, dem Gärtnerhaus und dem Bahnwärterhaus wird der Merkelpark zu einem attraktiven Kunstpark. Die “Internationale Kunst-, Foto- und Medientriennale Esslingen 2013″ wird damit zu einem Festival der Gegenwartskunst in Esslingen weiterentwickelt. Die Stadt belohnt dieses breite Engagement und die hohe Qualität der Esslinger Kultureinrichtungen auch 2013 durch Investitionen. Dafür sind 2013 185 TEUR veranschlagt. Enthalten sind Geräte, Maschinen und Möbel für die Stadtbibliothek in Höhe von ca. 72 TEUR. Eingeplant sind auch 29 TEUR für Städtische Museen und die Galerien. Für Ankäufe von Sammlungsobjekten und Archivalien in die Galerien, Museen und Archiv sind weitere 49 TEUR enthalten.

Straßenbau, Brückensanierung, Radwege

Für Straßen sind im Haushalt nach 5,4 Mio € 2012 im Haushalt 2013 insgesamt 8,19 Mio € vorgesehen. Dagegen stehen Investitionszuschüsse vom Land in Höhe von 200 TEUR sowie 88 TEUR an Beiträgen. Größtes Projekt ist der Bauabschnitt 4 der Südtangente, mit Bahnhofsplatz sowie Dach des ZOB mit 4,7 Mio in 2013. Dafür werden 2014 weitere 2,8 Mio € bereitgestellt. Dieser Investition stehen 2014 Zuschüsse in Höhe von 475 TEUR gegenüber. Für die Straßensanierung sind 2013 2 Mio € gegenüber 1,8 Mio 2012 und weitere Jahresraten 2014-16 vorgesehen. Weitere Projekte sind die Erschließung der Wittumhalde, des Sperlingwegs, des Vogelsangareals und eine Planungsrate zur Vorbereitung der Erschließung des Baugebietes Alleenstraße in Zell. Für die Entwicklung des Baugebietes Alleenstraße werden 2014 1,7 Mio vorgesehen, denen Beiträge in Höhe von 600 TEUR gegenüber stehen. Für die Radwegeanbindung des Hengstenbergareals sind von 2013 bis 2015 jährlich 160 TEUR vorgesehen. Bei der Verkehrsplanung werden Mittel in Höhe von 75 TEUR für die Installation von E-Ladesäulen ( 25 TEUR), Mobilitätspunkte ( 20 TEUR) sowie zur Förderung des Radverkehrs bereitgestellt. Auch für die Fortführung des Energieeffizienzprogramms bei der Straßenbeleuchtung sind 140 TEUR eingeplant.

Insgesamt 2,4 Mio € sind 2013 für die Brückenerneuerungen geplant. Weitere Planraten folgen in den Jahren 2014 bis -16. Die Schwerpunkte liegen 2013 und danach in der Sanierung der Tiefgarage Kleiner Markt sowie der Sanierung der Hanns-Martin-Schleyer-Brücke sowie die Planung weiterer Brückensanierungen über den Neckar und die B 10 vor. Für allgemeinen Hochwasserschutz, die Weinbergentwässerung Mettinger Straße und die Sanierung der Zimmerbachverdolung unter der Hindenburgstraße sind Investitionen in Höhe von 260 TEUR geplant.

Öffentliches Grün, Spielplätze, Freiflächen

Im Bereich des öffentlichen Grüns und des Landschaftsbaus sind 2013 Maßnahmen für den Bau von Grünanlagen, Kinderspielplätzen, weitere Außenanlagen und Freiflächen an Schulen sowie Ersatzbeschaffungen für Park- und Spielplatzausstattung vorgesehen. Weiterhin soll die Sanierung des Bolzplatzes Oberesslingen, des Spielplatzes Maille, der Neubau des Spielplatzes Strengenäcker , sowie Arbeiten in den Außenanlagen der GS Schillerschule Berkheim und der GS Pliensauschule mit insgesamt 950 TEUR erfolgen. Ihnen stehen Zuschüsse und Beiträge von 196 TEUR gegenüber. 179 TEUR sind zudem für Grün an Straßen geplant, Für die Sanierung von Brunnen, dem Ersatz von Bänken, neue Bäume oder der Sanierung der Baumstandorte im Hölderlinweg sind weitere Mittel vorgesehen. Für das Friedhofs- und Bestattungswesen sind Investitionen in Höhe von 506 TEUR veranschlagt. Neben der Sanierung des Bestattungsinstitutes sind Investitionen in Gräberfelder, erhaltungswürdige Grabstätten, Friedhofswege und Maschinen geplant. Mittel sind auch für die Sanierung der Mauer des Friedhofs Zell, am Friedhof St. Bernhardt, Ebershaldenfriedhof sowie dem Friedhof Sulzgries geplant.

Investitionen in Sanierungsgebiete

In den Sanierungsgebieten Mettingen und Pliensauvorstadt werden 2013 Beiträge sowie Zuschüsse von 228 TEUR abgerechnet. Diesen stehen Auszahlungen von 83 TEUR gegenüber. Im Sanierungsgebiet Kesselwasen sind Auszahlungen von 177 TEUR geplant. Ihnen stehen Einnahmen von 70 TEUR entgegen. Wichtigste Einzelmaßnahme ist ein Investitionskostenzuschuss für das Weissingerareal als erste Rate in Höhe von 100 TEUR. 160 TEUR sind für Investitionskostenzuschüsse an Dritte und Bauarbeiten im Sanierungsgebiet Neckarwiesen vorgesehen, vor allem für private Ordnungsmaßnahmen im Straßenraum.

Förderung weiterer Initiativen, Ehrenamt und Brandschutz

Viele weitere Initiativen und Projekte wie das Energiezentrum Esslingen, die vernetzte Klimaschutzkonzeption für Esslingen, die Standortinitiative Neue Neckarwiesen (SINN) oder das City-Management werden von Förderern aus der Stadt, von der Region Stuttgart bis zum Bund unterstützt und können deshalb auch 2013 erfolgreich arbeiten. Zur Förderung von Trägern der Wohlfahrtspflege sind 150 TEUR zur Bezuschussung des Lutherbaus des CVJM sowie des Otto-Riethmüller-Haus eingestellt. Im mittelfristigen Zeitraum stehen weitere Mittel zur Verfügung. Dies gilt auch für die Realisierung der neuen Vereinsräume in Zell bis Mitte nächsten Jahres. Für die Beschaffung einer neuen Drehleiter der Feuerwehr ist 2013 eine erste Rate von 360 TEUR eingeplant. Die zweite und letzte Rate ist ebenfalls über 360 TEUR 2014 vorgesehen.

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

→ Kein KommentarTags:

E-Book-Reader zum Anfassen: Präsentation, Vortrag und Expertengespräch in der Stadtbücherei

November 21, 2012 um: 22:29 · buschtrommel ·

Am Mittwoch, den 5. Dezember um 19.30 Uhr, informiert Karl Dietz in der Esslinger Stadtbücherei über digitale Lesegeräte.

Die Nachfrage nach elektronischen Büchern, sogenannten E-Books, steigt. Auch die Online-Bibliothek der Stadtbücherei Esslingen, über die digitale Medien entliehen werden können, wird rege genutzt. Damit stellt sich die Frage nach einem passenden digitalen Lesegerät, dem sogenannten E-Book-Reader. Der Internetprofi Karl Dietz stellt die Vorzüge, Geräteformen und Features der digitalen Lesegeräte vor und gibt einen Überblick über E-Book-Formate, die Kosten und die Besonderheiten rund um das digitale Buch.
Im Anschluss können sich die Besucher im Gespräch mit Karl Dietz über die aktuellen Entwicklungen informieren und austauschen. Verschiedene E-Book-Reader stehen zum Testen und Ausprobieren bereit.

Die Veranstaltung findet im 1. Stock der Stadtbücherei, Heugasse 9 statt. Der Eintritt ist frei, Anmeldung erbeten unter Tel. 0711/3512-2337 oder stadtbuecherei@esslingen.de.

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

→ Kein KommentarTags: