Esslingen | Esslingen Aktiv | Esslingen Ausgehen | Esslingen Veranstaltungen | Esslingen Einkaufen | Esslingen Eintrittskarten

Esslingen und Region aktiv erleben und genießen

Esslingen | Esslingen Aktiv | Esslingen Ausgehen | Esslingen Veranstaltungen | Esslingen Einkaufen | Esslingen Eintrittskarten header image 2

1. Linsentag – Freilichtmuseum Beuren

September 1, 2009 · redaktion · Kein Kommentar

Viel Wissenswertes, Schmackhaftes und Erstaunliches über Linsen 1. Linsentag im Freilichtmuseum Beuren

Der Linsenanbau hat in Süddeutschland – insbesondere auf der Schwäbischen Alb – eine lange Tradition, da die Linsen zum Wachstum eher einen kargen, kalkhaltigen Boden brauchen. Darum richtet das Freilichtmuseum in dieser Saison auf die Linsen das besondere Augenmerk.

Neben der Sonderschau „Linsen – typisch schwäbisch?“ wird am Sonntag, dem 6. September, der 1. Linsentag im Museumsdorf veranstaltet. Von 11 bis 17 Uhr wartet ein interessantes Programm rund um eine äußerst vielseitige Kulturpflanze auf die Museumsgäste. Nach der Begrüßung um 11 Uhr mit Prof. Dr. Wilfried Nobel, Prorektor der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen – Geislingen, Prof. Dr. Jan Sneyd und Steffi Cornelius, Leiterin des Freilichtmuseums, starten Vorträge, Führungen, Infostände, Kulinarisches und für Kinder gibt es ein eigenes Programm.

An den verschiedenen Infoständen berichten die Linsenexperten von der Universität Hohenheim und der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen – Geislingen über ihre Forschung und die neuesten Erkenntnisse zum Thema „Linse“. Die Erzeugergemeinschaft „Alb–Leisa“ sowie Slow Food Convivium Stuttgart sind hier ebenfalls vertreten. Angehende Beiköche des Berufsausbildungszentrums Esslingen bieten verschiedene Linsenkostproben gegen ein kleines Entgelt an.

In der Pädagogikscheuer finden parallel dazu Kurzvorträge statt. Um 11.30 Uhr sprechen Woldemar Mammel und Klaus Amler zum Thema „Was haben Linsen von der Schwäbischen Alb mit St. Petersburg zu tun? Von Einstellung und Wiederbeginn des Linsenanbaus bis zur Wiederentdeckung der alten Alblinsensorten“. Um 13 Uhr und um 15 Uhr startet jeweils eine fachkundige Führung von Prof. Jan Sneyd durch die Linsen-ausstellung. Um 13:30 Uhr kann man von Prof. Dr. Carola Pekrun über das Projekt „Erhaltung der historischen Linsensorten“ der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen – Geislingen Näheres erfahren. Um 14 Uhr gibt Dr. Sabine Gruber Informationen zum Projekt „Linse“ an der Universität Hohenheim. Um die Renaissance der Linse in der Küche geht es um 14:30 Uhr bei Prof. Roman Lenz. Sein Thema lautet „Die Alblinse – ein Passagier der Arche des Geschmacks“.

Beim Kinderprogramm können die jungen Museumsgäste spielerisch eine Menge über Linsen erfahren. Sie können frei nach „Aschenputtel“ das Auslesen von Linsen aus dem Erntegut selbst probieren und sich an Spielen, wie einem Memory mit Linsen, üben. In einer „Aschenputtelecke“ werden verschiedene Spiele zum Märchen angeboten. Natürlich fehlt es auch nicht an einer Märchenerzählerin, die das Volksmärchen der Gebrüder Grimm zu Gehör bringt. Beim Linsen-Quiz können auch die Erwachsenen mitmachen. Als Preise winken Eintrittskarten ins Freilichtmuseum. Das Programm des 1. Linsentages des Frei-lichtmuseums kann im Internet unter www.freilichtmuseum-beuren.de abgerufen werden.

Das Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren zeigt ländliche Geschichte von Schwäbischer Alb und Mittlerem Neckarraum; geöffnet bis 1. November täglich außer montags, 9 bis 18 Uhr; weitere Informationen: Info-Telefon 07025 91190-90, Fax 07025 91190-10, E-Mail: info@freilichtmuseum-beuren.de, www.freilichtmuseum-beuren.de

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

Fatal error: Call to undefined function c2c_get_custom() in /homepages/6/d215758723/htdocs/esslingen/wp-content/themes/cutline-3-column-split-11/single.php on line 20