Esslingen | Esslingen Aktiv | Esslingen Ausgehen | Esslingen Veranstaltungen | Esslingen Einkaufen | Esslingen Eintrittskarten

Esslingen und Region aktiv erleben und genießen

Esslingen | Esslingen Aktiv | Esslingen Ausgehen | Esslingen Veranstaltungen | Esslingen Einkaufen | Esslingen Eintrittskarten header image 2

15. Esslinger Literaturtage LesART 2009

Oktober 20, 2009 · redaktion · Kein Kommentar

Die Esslinger Literaturtage LesART 2009 werden von der Stadtbücherei und der Eßlinger Zeitung präsentiert in Kooperation mit den Buchhandlungen vor Ort und gesponsert von der Stiftung Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen.

Die Esslinger Literaturtage LesART finden in diesem Jahr vom 3. bis 30. November zum 15-ten Mal statt. „Mit einer beispielhaften Auswahl zeitgenössischer Autorinnen und Autoren wendet sich die Stadtbücherei Esslingen an ein literaturinteressiertes Publikum, das neben prominenten Autoren auch auf Neuentdeckungen gespannt sein darf“, kündigt Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger ein vielversprechendes LesART -Programm 2009 an. Das breit gefächerte Angebot reicht von Lesungen für Kinder ab 4 Jahren bis zu Veranstaltungen für Erwachsene, sowohl im Belletristik- wie auch im Sachbuchbereich.

Eröffnet werden die diesjährigen Literaturtage LesART mit Péter Esterházy, einem der bedeutendsten ungarischen Autoren der Gegenwart. Einem breiten Publikum bekannt dürfte auch der Autor Rüdiger Safranski sein, der sein viel gelobtes Buch „Goethe und Schiller. Geschichte einer Freundschaft“ in Esslingen vorstellen wird.
In ihren Büchern „Der Hass auf den Westen – Wie sich die armen Völker gegen den wirtschaftlichen Weltkrieg wehren“ von Jean Ziegler, Mitglied des UN-Menschenrechtsrates, und „Rettet die Grundrechte – Bürgerfreiheit contra Sicherheitswahn, eine Streitschrift“ von Gerhart R. Baum, ehemaliger Innenminister, nehmen sich die beiden engagierten Autoren brisanten Themen an, die vielen Menschen unter den Nägeln brennen.

Auch einige der meistdiskutierten Autoren dieses Jahres können Literaturfreunde in der Stadtbücherei Esslingen bei der LesART erleben: Terézia Mora, Sibylle Lewitscharoff und Christoph Peters, um nur einige Namen zu nennen. Und wie in jedem Jahr gibt es auch in diesem Herbst die Möglichkeit, junge Debütanten zu entdecken: Die Literaturkritikerin Sigrid Löffler präsentiert die Autoren Thomas Klupp und Patrick Findeis. International wird die LesART mit Gästen aus Polen und England: Olga Tokarczuk, eine der schillerndsten Autorinnen der jüngeren Generation in ihrem Land, steht bereits seit mehreren Jahren auf der Wunschliste der Veranstalter. Und mit Tim Parks können sich Liebhaber der gehobenen Unterhaltungsliteratur auf ein Wiedersehen freuen.

Die Lesung mit der jüngst mit dem Nobelpreis ausgezeichneten Autorin Herta Müller – die bereits zum dritten Mal zu Gast in Esslingen ist – wurde vom Kutschersaal ins Schauspielhaus der WLB verlegt.

Die im letzten Jahr erfolgreich eingeführte Reihe Manuskripte wird in diesem Jahr fortgesetzt: Arno Geiger, Träger des Deutschen Buchpreises, stellt in einem Gespräch mit dem SWR-Redakteur Uwe Kossack sein Romanmanuskript „Alles über Sally“ vor, das im Frühling beim Hanser-Verlag erscheint.

Beim Klangraum Lyrik treten der international gefeierte New Yorker Jazzpianist Vijay Iyer und die Lyriker Ulf Stolterfoht, Saskia Fischer, Steffen Popp und Jan Wagner in der Villa Merkel auf.

Die Esslinger Literaturszene lebt. Davon überzeugen kann sich das Publikum beim neu geschaffenen Forum „Vor Ort“ I + II, das sich zur Aufgabe macht, neue Orte für alte literarische Bekannte zu erschließen. Neben den geistigen Freuden bei der Auseinandersetzung mit den Autoren „Vor Ort“, haben die Veranstalter auch die zwar profaneren, doch nicht minder existentiellen Gaumenfreuden mit einem hochwertigen Catering bedacht.

Gegen Ende der Esslinger Literaturtage LesART findet das traditionelle Literaturfest statt. Eingeladen wurden Autoren aus Baden-Württemberg: Martin Gülich, ehemaliger Esslinger Bahnwärterstipendiat, Anna Katharina Hahn und Markus Orths. Den musikalischen Part des Festes übernehmen die Jazzmusiker Patrick Bebelaar (Piano) und Michel Godard (Tuba).

Mit dem Thema des Schülerschreibwettbewerbs hat die Stadtbücherei in diesem Jahr offensichtlich den Nerv der Schülerinnen und Schüler getroffen: 141 Einsendungen berichten darüber, was ihre Verfasser denken, fühlen oder tun würden, wenn sie plötzlich Oberbürgermeister wären. Und beim Schreiben lernen die jungen Autorinnen und Autoren spielerisch, wie Texte funktionieren. Die Gewinner des Wettbewerbs lesen ihre Texte bei der Preisverleihung selbst vor.
Erneut kann die Stadtbücherei große Autoren der Kinder- und Jugendliteratur begrüßen: beispielsweise Arnulf Zitelmann. Mit „Ich, Tobit, erzähle diese Geschichte“ begibt sich der studierte Theologe in die Zeit Jesus´ von Nazareth und beschreibt nachvollziehbar, welche Faszination von diesem Mann ausgegangen sein muss. Gute Bekannte heißt die Stadtbücherei ebenfalls willkommen: Manfred Mai und Joachim Masannek waren schon hier und kommen gerne wieder. In dem Buch von Manfred Mai treibt ein Zornickel für Grundschulkinder sein (Un-) Wesen, Joachim Masannek bringt sein noch druckfeuchtes neues Buch „Wildernacht“ für Kinder ab 10 Jahren mit. Dagegen sind Holly-Jane Rahlens, die mit „Mauerblümchen“ eine ebenso originelle wie bewegende West-Ostdeutsche Liebesgeschichte vorlegt, und Ulrike Sauerhöfer erstmals in Esslingen. Ulrike Sauerhöfer hat Erstlesebücher im Esslinger Verlag J.F. Schreiber veröffentlicht und setzt so die bewährte Zusammenarbeit der Stadtbücherei mit dem Verlag fort. Auch die Esslinger Bahnwärter Stipendiatin Antje Wagner ist mit von der Partie: Sie liest in einer Schullesung aus ihrem Jugendroman „Unland“ vor.
Das erfolgreiche Konzept der Kinder- und Jugendbücherei findet auch bei der 15. LesART seine Fortsetzung: Bei Schul- und öffentlichen Lesungen erfahren die jungen Leute in zahlreichen Begegnungen, was Spaß an der Literatur bedeutet – und dies ist wohl die beste Leseförderung.

Die Eintrittspreise zu den Lesungen betragen € 5. Die Veranstaltungen für Kinder sind kostenlos. Der Vorverkauf beginnt am 22. Oktober. Kartenreservierungen können ebenfalls ab 22. Oktober unter 0711. 3512-3444 (Anrufbeantworter) oder 0711. 3512-3333 (während der Büchereiöffnungszeit) und über E-Mail lesart@esslingen.de vorgenommen werden.

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

Fatal error: Call to undefined function c2c_get_custom() in /homepages/6/d215758723/htdocs/esslingen/wp-content/themes/cutline-3-column-split-11/single.php on line 20