Esslingen | Esslingen Aktiv | Esslingen Ausgehen | Esslingen Veranstaltungen | Esslingen Einkaufen | Esslingen Eintrittskarten

Esslingen und Region aktiv erleben und genießen

Esslingen | Esslingen Aktiv | Esslingen Ausgehen | Esslingen Veranstaltungen | Esslingen Einkaufen | Esslingen Eintrittskarten header image 2

Tag des offenen Denkmals am 11.09.2011 – Esslingen

September 5, 2011 · redaktion · Kein Kommentar

Motto: „Romantik, Realismus, Revolution – Das 19. Jahrhundert“

Unter dem Titel „Romantik, Realismus, Revolution – Das 19. Jahrhundert“ hat die Deutsche Stiftung Denkmalschutz erstmals eine Zeitepoche zum Schwerpunktthema für den Tag des offenen Denkmals am 11. September 2011 bestimmt.

Das 19. Jahrhundert mit seinen gesellschaftlichen und politischen Veränderungen sowie seinen technischen Neuerungen hat auch in Esslingen am Neckar großen Einfluss auf die Gestalt und die Entwicklung der Stadt gehabt.

Die für diesen Tag zusammengestellten Führungen, darunter 13 Stadt- und 28 Objektrundgänge, werden insbesondere die Stadterweiterungen im Süden, Westen und Osten Esslingens während des 19. Jahrhunderts thematisieren. Schwerpunkte bilden dabei die neuen Bauaufgaben der Industrialisierung und neue Wohnformen. Zeitgleich mit den Stadterweiterungen wird die mittelalterliche Kernstadt zur „Altstadt“, erfährt aber gleichzeitig bei vielen Bauten eine Modernisierung durch zeitgemäße, vielfach spätklassizistische Fassadenüberformungen sowie Ladeneinbauten im ausgehenden Drittel des 19. Jahrhunderts. Romantische Aspekte kommen neben der Altstadt bei der wieder im Programm enthaltenen Burgführung durch den Burgverein, aber auch beim jüdischen Beutaufriedhof unmittelbar vor den Überresten der mittelalterlichen Stadtmauer zum tragen. Der Geschichte des jüdischen Lebens im 19. Jahrhundert und den Anteil der jüdischen Mitbürger Esslingens an den Entwicklungen in diesem Jahrhundert ist eine eigene Führung vorbehalten. Die Beiträge der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden zu ihren bedeutenden Kirchenbauten werden ergänzt um Führungen zu deren Umgestaltungen im 19. Jahrhundert. Diesmal wird Orgelmusik aus mehreren Jahrhunderten im Chor der Franziskanerkirche geboten.

Das Programm für Kinder wird die Wasserkraft – im 19. Jahrhundert wie in den vorangegangenen ein bedeutender Faktor für die Industrieansiedlung – und die Stadtkirche St. Dionys beinhalten, aber auch Bastelprogramme im Stadt- und im J.F. Schreiber-Museum. Eine interessante und kindgemäße Darstellung dessen, was ein Kulturdenkmal überhaupt ist, und eine Einführung in die Grundlagen der Denkmalpflege im Landesamt für Denkmalpflege gehören auch dazu. Im Übrigen wird im Landesamt für Denkmalpflege ein breites Programm u.a. mit Einblicken in die Erfassung, Dokumentation und Restaurierung von Kulturdenkmälern gegeben, darunter in die Aufnahmetechniken des 19. und diejenigen des 21. Jahrhunderts.

Die Beiträge des Kulturreferates runden das Bild des 19. Jahrhunderts von Esslingen ab u.a. mit literarischen Führungen zu Nikolaus Lenau und Albert Benno Dulk sowie einer Führung auf den Spuren der Revolutionärinnen des Jahres 1848.
Die Stadtverwaltung und die am Programm beteiligten Partner wollen damit über die Widerspiegelung der gesellschaftlichen Veränderungen des 19. Jahrhunderts im Baugeschehen hinaus ein weiter greifendes und lebendiges Bild dieser Epoche geben. So soll deutlich gemacht werden, dass die Veränderungen dieser Zeit bis heute wirken und noch Teil unserer Lebenswirklichkeit sind (im Wohnen, am Arbeitsplatz, im Bildungsverständnis, in den Fortbewegungsmitteln, in den Einkaufswelten, etc.).

In diesem Jahr kommt dieser Tag in ganz besonderem Maß aufgrund des ehrenamtlichen Engagements vieler Akteure (insbesondere Privatpersonen und Vereine) zustande. Unter der Federführung des Stadtplanungs- und Stadtmessungsamtes und der Denkmalpflege wurde das Programm durch Christine Keinath und Dr. Peter Dietl maßgeblich organisiert. Sie konnten mit Ihrem besonderem Geschick wieder zahlreiche Ehrenamtliche, Architektinnen und Architekten sowie die Kirchengemeinden als Führer gewinnen. Dazu zählt auch wieder Herr Dr. Hövelborn als langjähriger Denkmalpfleger und Kenner der Stadt.

Der Tag des Offenen Denkmals wird am 11. September 2011 von Oberbürgermeister Dr. Jürgen Zieger um 11:30 Uhr auf dem Marktplatz vor der EST, Marktplatz 2, eröffnet. Anschließend beginnen von hier aus die kostenlosen Stadtrundgänge.

Das ausführliche Programm sowie ein Themenflyer liegen bei der EST im Kielmeyerhaus, Marktplatz 2, oder auch im Bürgerservice des Technischen Rathauses, Ritterstrasse 17, aus. Das aktuelle Programm ist auch unter www.esslingen.de abrufbar.

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

Fatal error: Call to undefined function c2c_get_custom() in /homepages/6/d215758723/htdocs/esslingen/wp-content/themes/cutline-3-column-split-11/single.php on line 20