Esslingen | Esslingen Aktiv | Esslingen Ausgehen | Esslingen Veranstaltungen | Esslingen Einkaufen | Esslingen Eintrittskarten

Esslingen und Region aktiv erleben und genießen

Esslingen | Esslingen Aktiv | Esslingen Ausgehen | Esslingen Veranstaltungen | Esslingen Einkaufen | Esslingen Eintrittskarten header image 2

“ Undertaenig ewegeclich“ – die Reicsstadt im Reichskrieg

Mai 21, 2012 · redaktion · Kein Kommentar

Der zweite Vortrag der Reihe „Undertaenig ewegeclich. Die Reichsstadt Esslingen im Reichskrieg gegen Württemberg und seine Städte im Jahr 1312“, findet statt: Dr. Joachim J. Halbekann, Stadtarchiv Esslingen am Neckar, referiert am Donnerstag, 24. Mai 2012, 19 Uhr, in der Schickhardthalle des Alten Rathauses über „Auf dem Höhepunkt der Entwicklung? Die Reichsstadt Esslingen vor und im Reichskrieg von 1310-1316“. Jo Jung wird die Unterwerfungsurkunde der Stadt Stuttgart vom 31. Juli 1312 lesen. Grußworte: Dr. Jürgen Zieger, Oberbürgermeister der Stadt Esslingen am Neckar, Traute Scheuffelen, Vorsitzende des Geschichts- und Altertumsvereins Esslingen am Neckar (Eintritt frei)

Das Stadtarchiv Esslingen am Neckar veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Fachbereich Geschichtswissenschaft der Eberhard Karls Universität Tübingen eine Reihe mit vier Vorträgen, die sich einer der faszinierendsten Epochen der Stadtgeschichte widmen: dem sog. Reichskrieg (1310-1316) König Heinrichs VII. gegen Graf Eberhard I. von Württemberg, in den auch die Reichsstadt Esslingen an führender Position involviert war.

Der zweite Vortrag der Reihe, der in Kooperation mit dem Geschichts- und Altertumsverein Esslingen am Neckar ausgerichtet wird, thematisiert die Geschichte der dynamischen Reichsstadt Esslingen am Beginn des 14. Jahrhunderts. In einer ausgesprochen komplexen historischen Situation führte Esslingen, im Auftrag und mit finanzieller Hilfe König Heinrichs VII., eine breite Koalition aus Reichsstädten und hochadeligen Unterstützern ab 1310 in einen Krieg gegen den Grafen Eberhard I. von Württemberg, um dessen erfolgreiche expansive Territorialpolitik zu beenden. Im Jahr 1312 befand sich die Reichsstadt, die offenbar die Hauptlast des Kriegsgeschehens zu bewältigen hatte und deshalb vom König besondere Förderung erfuhr, auf dem Höhepunkt ihrer militärischen Macht. Die fast vollständige Niederlage des Grafen und die Unterwerfung von sechs württembergischen Städten (Stuttgart, Neuffen, Leonberg, Waiblingen, Schorndorf, Backnang) waren erreicht worden.
Esslingen als bedeutende Reichsstadt mit eigenem Territorium und ihr unterstehenden Landstädten schien dazu ausersehen, langfristig im mittleren Neckarraum der politisch bedeutendste Faktor zu werden.

Der Tod Kaiser Heinrichs VII. in der Toskana im August 1313 änderte alles: In dem nun einsetzenden Thronstreit um die deutsche Königskrone zwischen dem Habsburger Friedrich dem Schönen und dem Wittelsbacher Ludwig von Bayern konnte das zuvor am Boden liegende Württemberg seine Position zurückgewinnen. Esslingen selbst sah sich gezwungen, in den darauf folgenden Kämpfen die Stadt zu verteidigen und durch mehrere Parteiwechsel möglichst schadlos aus den Wirrungen hervorzugehen. Ein Friedensschluss zwischen Esslingen und Württemberg am Ende des Jahres 1316 stellte weitgehend die Verhältnisse des Jahres 1310 wieder her, also den Stand vor Beginn des Krieges – die Esslinger Dominanz blieb eine Episode.

Der Vortrag skizziert, vornehmlich aus Esslinger Perspektive, die ungemein komplexen Vorgänge der Jahre zwischen 1310 und 1316. Im Vordergrund stehen dabei die Auseinandersetzungen mit Graf Eberhard von Württemberg und die Interpretation der erhaltenen Unterwerfungsurkunden der Städte vom Sommer 1312. Dabei wird auch gefragt, ob sich Esslingen ohne den Herrscher in der Tat ernsthafte Perspektiven eröffnet hätten, ein großes reichsstädtisches Territorium in Schwaben aufzubauen.

Der Referent ist promovierter Historiker, Archivar des höheren Dienstes und seit 2002 Leiter des Stadtarchivs Esslingen.

[Slashdot] [Digg] [Reddit] [del.icio.us] [Facebook] [Technorati] [Google] [StumbleUpon]

Fatal error: Call to undefined function c2c_get_custom() in /homepages/6/d215758723/htdocs/esslingen/wp-content/themes/cutline-3-column-split-11/single.php on line 20